Schäfer III. | Karriere | Firmenkultur | Fachinformation

Informationstag zur 3D-Baggersteuerung für Schäfer III.-Mitarbeiter

Schäfer III. legt großen Wert auf einen modernen Maschinenpark, und so gehört es zu den Aufgaben der Verantwortlichen, sich über neue Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten. Um sich über die Vorteile einer satellitengestützten 3D-Baggersteuerung zu informieren, reisten der Technische Leiter Heiko Brentano, die Bauleiter Holger Fuchs und Florian Lenz sowie Baumaschinenvorarbeiter Simon Rudnig nach Süddeutschland.

Schneller – genauer – sparsamer

Die 3D-Baggersteuerung verspricht auf 1–2 Zentimeter exaktes Arbeiten bei Aushub und Aufschüttung – aufwändiges manuelles Nachmessen entfällt. Verkürzte Arbeits- und Maschinenlaufzeiten sowie Materialeinsparungen sind das Resultat.

Bei der 3D-Baggersteuerung werden Vermessungs- und Planungsdaten in eine Steuereinheit eingegeben. Sogar Positionsdaten von Kanälen, Rohrleitungen und anderen querenden Leitungen können eingespeist werden.

Sensoren an allen beweglichen Baggerteilen übertragen in Echtzeit deren aktuelle Position. Auf einem Display erkennt der Baggerführer nun auf wenige Zentimeter genau, wo er arbeitet. Ebenfalls über den Bildschirm steuert er die nächsten Schritte.

Anschaffung ja oder nein?

Besonders interessant ist die 3D-Steuerung auf sehr großen Baustellen, für abgestufte Baugruben oder auch beim Anlegen von Böschungen – Arbeitsfelder, in denen Schäfer III. häufig aktiv ist.

Jetzt ist die Einschätzung über Einsatzmöglichkeiten und Wirtschaftlichkeit aus Sicht der Schäfer-III.-Techniker gefragt!