Planungssicherheit trotz widriger Bedingungen

Nachdem im November und Dezember 2008 die Oberbodenabtrags- und Erdarbeiten, der Bodenaustausch und der Einbau der Tragschichten in erster Lage abgeschlossen waren, verhinderte der lang andauernde Winter mit Frostperioden bis weit in den April 2009 hinein den geplanten Fortgang der Erschließung des Baufeldes.

Mit viel Engagement wurden die Verzögerungen kompensiert: Ver- und Entsorgungstrassen, Tragschichten, Bordsteinanlagen, Unterbau, Pflasterflächen und Asphalt-Zufahrtstraßen waren wie geplant im Juli 2009 fertig.

Reibungsloser Ablauf

Die Koordination mit bauseits beauftragten Drittunternehmern, hier für den Bau der PE-HD-Leitungstrassen, übernahm das Techniker- und Ingenieurteam von Schäfer III., was die zügige Umsetzung des Zeitplans erheblich erleichterte.

Verlässliche Konzepte

Für den 2.–4. Bauabschnitt erstellte das Schäfer III.-Ingenieurteam zunächst ein Ausführungskonzept einschl. Entwässerungs- und Deckenhöhenplanung mit Anbindung an den Werksbestand. Sobald das Konzept vom Bauherr bestätigt ist, garantiert eine Kostenschätzung dem Bauherren Kostensicherheit und ermöglicht eine realisitische Projektplanung.

Der zweite Bauabschnitt zur Erschließung des Fremdfirmengeländes als Anbindung an das bestehende Werksgelände wurde innerhalb 6 Wochen realisiert.

Eckdaten 1. Bauabschnitt

  • Aufgabe: Tiefbauarbeiten
  • Bauherr: Merck KGaA, Darmstadt
  • Auftragsvolumen: 500.000 Euro
  • ca. 2.900,00 m³ Oberbodenabtrag mit Abfuhr und Entsorgung
  • ca. 5.000,00 m³ Erdaushub mit Abfuhr und Entsorgung
  • ca. 2.550,00 m³ Verfüllvolumen Bodenaustausch     
  • ca. 450,00 m³ Aushub und Rückverfüllung für Leitungsgräben und Schachtbauwerke
  • ca. 9.300 to Unterbau in Schottertragschicht
  • 15 Stück Entwässerungsschächte in PE-HD
  • 31 Stück Kabelschächte und Übergabeschächte in Beton
  • 17 Stück Beleuchtungsmaste
  • ca. 650,00 m Leerrohrverlegung
  • ca. 800,00 m Bordsteinanlagen
  • ca. 150,00 m Rinnenplatten
  • ca. 2.000,00 m² Pflasterflächen
  • ca. 1.300,00 m² Asphalt-Zufahrtstraßen

Eckdaten 2. Bauabschnitt

  • Aufgabe: Tiefbauarbeiten
  • Bauherr: Merck KGaA, Darmstadt
  • Auftragsvolumen: 100.000 Euro
  • Erstellung der Ausführungsplanung mit Entwässerung und Deckenhöhenplanung
  • ca. 225,00 m³ Separierter Schotterabtrag im Flächen- und Leitungsbereich mit Lagerung zum Wiedereinbau
  • ca. 400,00 m³ Erdaushub im Flächen- und Leitungsbereich
  • ca. 1.150,00 m² Planum im Flächen- und Leitungsbereich
  • ca. 1.000,00 to Unterbau in Schottertragschicht zzgl. lagerndes Material zum Wiedereinbau
  • ca. 200,00 m Bordsteinanlage
  • ca. 100,00 m Rinnenplatten
  • ca. 600,00 m² Asphalt-Zufahrtstraßen mit Bestandsanbindung
  • Div. Entwässerungseinrichtungen 3,00 Stück PE-Schächte; 5,00m Birco-Rinne; 6,00 Stück Straßeneinläufe.